Alle hier enthaltenen Links und Hinweise dienen nur der Information. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte dieser Links. Für die Inhalte, die Produkte und deren Support auf den verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich!

Herzlich Willkommen

Bergwandern in mittleren Höhen und im Hochgebirge. Trittsicherheit und gute Kondition sind Voraussetzung, ebenso wie alpine Erfahrung, wenn Ihr unsere Touren nachwandern wollt. Die Ziele reichen von einfachen Panoramawegen bis zu schweren Bergwegen.

Kleinwalsertal

vom 22.07. bis 29.07.2018 Hotel Alpensonne

Ötztaler-Alpen

vom 19.08. bis 26.08.2017 Hotel Regina Ortler-Alpen vom 20.8. bis 27.08.2016 Hotel Alpenhof Zillertaler Alpen vom 11.07. bis 18.07.2015 Hotel Persal Stubaier Alpen vom 28.06. bis 04.07.2014 Natura Vitalis Hotel Cappella   Sextener Dolomiten vom 31.08. bis 07.09.2013 Hotel Stauder Lechtaler Höhenwege vom 18.08. bis 25.08.2012 Haus Christian Pfunderer Höhenweg vom 14.07. bis 21.07.2011 Pichlerhof Zillertertal Finkenberg Hotel Persal ,, Wenn Du auf den Gipfel eines Berges kommst, klettere weiter “ ZEN-SPRUCH ,, Leben muss man das Leben vorwärts, verstehen kann man es nur rückwärts “ Sören Aabye Kierkegaard  

Rolf Guenther IBIT GmbH

Serles  Stubaier Alpen Mountain Hiker Drei Zinnen Zürser See  Lechtal Lappach Tauferer Ahrntal Filzenkogel Zillertaler Alpen
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018
Königsspitze-Zebru-Ortler Ortler Alpen Nur wo du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen Johann Wolfgang von Goethe Hoher Ifen Allgäuer Alpen

Rolf Guenther IBIT GmbH

Nur wo du zu Fuß warst, bist Du auch wirklich gewesen Johann Wolfgang von Goethe Mountain Hiker
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018
Serles  Stubaier Alpen Zürser See  Lechtal Lappach Tauferer Ahrntal Filzenkogel Zillertaler Alpen Königsspitze-Zebru-Ortler Ortler Alpen 	Alle hier enthaltenen Links und Hinweise dienen nur der Information. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte dieser Links. Für die Inhalte, die Produkte und deren Support auf den verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich! Herzlich Willkommen Bergwandern in mittleren Höhen und im Hochgebirge.  Trittsicherheit und gute Kondition sind Voraussetzung, ebenso  wie alpine Erfahrung, wenn Ihr unsere Touren nachwandern  wollt. Die Ziele reichen von einfachen Panoramawegen bis zu  schweren Bergwegen.  Wir haben für Sie eine Liste speziell für Bergwanderer  zusammengestellt, die wir für interessant halten.  Außerdem finden Sie auf dieser Seite Tourenvorschläge der  besonderen Art. Wanderungen, Bergtouren, Unterkünfte Drei Zinnen
Ortler Alpen vom 20.08. - 27.08.2016
Ötztaler Alpen vom 19.08. - 26.08.2017
Zillertaler Alpen vom 11.07. - 18.07.2015
Stubaier Alpen vom 28.06. - 14.07.2014
Sextener Dolomiten vom 31.08 - 07.09.2013
Lechtaler Höhenwege vom 18.08 - 25.08.2012
Pfunderer Höhenweg vom 14.07 - 21.07.2011
Kleinwalsertal vom 22.07. - 29.07.2018
Hoher Ifen Allgäuer Alpen

Kleinwalsertal 22.07. bis 29.07.2018

Das Kleinwalsertal ist ein hochgelegenes Kerbtal in den Allgäuer Alpen und gehört zum österreichischen Bundesland Vorarlberg. Aufgrund der geographischen Lage in den Allgäuer Alpen mit seiner alpinen Geländestruktur hat das Kleinwalsertal keine direkte Verkehrsverbindung zum übrigen Voralberger Land. Das Tal ist nur von der Nachbargemeinde Oberstdorf auf einer Straße zu erreichen. Der Name des Tals kommt von den Walsern, die im 13. Jahrhundert aus dem Wallis hierherzogen.
Das Kleinwalsertal wird fast vollständig von hohen Bergen umschlossen. Diese gehören zu den Allgäuer Alpen, die ein Teil der nördlichen Ostalpen sind. Die höchste Erhebung ist der Große Widderstein (2533m). Die Breitach zieht sich durch das ganze Tal und wird von einigen Seitenbächen gespeist, die aus den Seitentälern des Kleinwalsertals stammen. Das Tal umfasst die Gemeinde Mittelberg und die drei Orte Mittelberg, Hirschegg und Riezlern.

Ausgangsort ist Riezlern

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Alpensonne

zentral in Riezlern

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Walser Omgang

zur Fiederepasshütte

auf den Hohen Ifen

Sonnenaufgang Walmendingerhorn

Widderstein Umrundung

über die Ochsenhofer Köpfe

durch die Breitachklamm nach Oberstdorf

Kleinwalsertal 22.07. bis 29.07.2018

Das Kleinwalsertal ist ein hochgelegenes Kerbtal in den Allgäuer Alpen und gehört zum österreichischen Bundesland Vorarlberg. Aufgrund der geographischen Lage in den Allgäuer Alpen mit seiner alpinen Geländestruktur hat das Kleinwalsertal keine direkte Verkehrsverbindung zum übrigen Voralberger Land. Das Tal ist nur von der Nachbargemeinde Oberstdorf auf einer Straße zu erreichen. Der Name des Tals kommt von den Walsern, die im 13. Jahrhundert aus dem Wallis hierherzogen.
Das Kleinwalsertal wird fast vollständig von hohen Bergen umschlossen. Diese gehören zu den Allgäuer Alpen, die ein Teil der nördlichen Ostalpen sind. Die höchste Erhebung ist der Große Widderstein (2533m). Die Breitach zieht sich durch das ganze Tal und wird von einigen Seitenbächen gespeist, die aus den Seitentälern des Kleinwalsertals stammen. Das Tal umfasst die Gemeinde Mittelberg und die drei Orte Mittelberg, Hirschegg und Riezlern.

Ausgangsort ist Riezlern

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Alpensonne

zentral in Riezlern

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Walser Omgang

zur Fiederepasshütte

auf den Hohen Ifen

Sonnenaufgang Walmendingerhorn

Widderstein Umrundung

über die Ochsenhofer Köpfe

durch die Breitachklamm nach Oberstdorf

Ötztaler Alpen 19.08. bis 26.08.2017

Das Ötztal ist der Höhepunkt Tirols. Über 300 Dreitausender bilden eine grandiose Kulisse für herrliche Wandertouren. Wild und erhaben zeigen sich die weißen Spitzen der Gletscher rund um Wildspitze, Weißkugel und Zuckerhütl. Lieblich und idyllisch sind die Almwirtschaften, die Wildbäche und Bergseen, die unterhalb der Eisgrenze zu finden sind.
Gipfel: Zu den höchsten Erhebungen gehören in diesem Gebiet die Wildspitze (mit 3.768 m auch der höchste Berg Nordtirols), Weißkugel (3.738 m), Hinterer Brochkogel (3.635 m), Hintere Schwärze (3.628 m), Similaun (3.599 m), Vorderer Brochkogel (3.565 m), Innerer Bärenbartkogel (3.557 m), Ötztaler Urkund (3.556 m), Östliche Marzellspitze (3.555 m) und Großer Ramolkogel (3.549 m). Die Gletscher, welche die Ötztaler Alpen umfassen, sind der Gepatschferner, Gurgler Ferner, Hintereis- und Großer Vernagtferner.

Ausgangsort ist Obergurgl

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Regina

zentral in Obergurgl

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Ötztaler Alpen 19.08. bis 26.08.2017

Das Ötztal ist der Höhepunkt Tirols. Über 300 Dreitausender bilden eine grandiose Kulisse für herrliche Wandertouren. Wild und erhaben zeigen sich die weißen Spitzen der Gletscher rund um Wildspitze, Weißkugel und Zuckerhütl. Lieblich und idyllisch sind die Almwirtschaften, die Wildbäche und Bergseen, die unterhalb der Eisgrenze zu finden sind.
Gipfel: Zu den höchsten Erhebungen gehören in diesem Gebiet die Wildspitze (mit 3.768 m auch der höchste Berg Nordtirols), Weißkugel (3.738 m), Hinterer Brochkogel (3.635 m), Hintere Schwärze (3.628 m), Similaun (3.599 m), Vorderer Brochkogel (3.565 m), Innerer Bärenbartkogel (3.557 m), Ötztaler Urkund (3.556 m), Östliche Marzellspitze (3.555 m) und Großer Ramolkogel (3.549 m). Die Gletscher, welche die Ötztaler Alpen umfassen, sind der Gepatschferner, Gurgler Ferner, Hintereis- und Großer Vernagtferner.

Ausgangsort ist Obergurgl

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Regina

zentral in Obergurgl

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Ortler Alpen 20.08. bis 27.08.2016

Die Ortler-Alpen sind eine stark vergletscherte Gebirgsgruppe der Ostalpen. Das Suldental (italienisch Val di Solda) ist ein Gebirgstal in den Ortler-Alpen in Südtirol. Es handelt sich um ein bei Prad (910m) mündendes zunächst in südliche Richtung verlaufendes, rechtes Seitental des Vinschgaus. Es ist zur Gänze Bestandteil des Nationalpark Stilfser Joch. Der Talkessel in dem Sulden liegt, wird im Südwesten von den höchsten Bergen der Gruppe, dem Ortler (3905m) und der Königsspitze (3859m) begrenzt. Auch die übrigen Gipfel des nord- nordöstlichen Teils, die den Talkessel eingrenzen, übersteigen die 3000m Marke zum Teil deutlich.
Unsere Wanderungen starten in Sulden. Das Hochtal Sulden ist eingerahmt von zahlreichen Dreitausendern in westlicher, südlicher und östlicher Richtung. Hier finden wir ideale Bedingungen für eine gemütliche oder anstrengende Wanderung. Durch die Höhenlage von 1.900m herrschen auch im Hochsommer ideale Wandertemperaturen. Die Gletscher der Ortlergruppe sind zum Greifen nah und beeindrucken mit ihren mächtigen Eisfeldern.

Ausgangsort ist Sulden

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Alpenhof

zentral im Suldener Ortskern

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

Sulden  Kälberalm  Stieralm  Sulden

Sulden  Rosimboden Rosimferner  Sulden

Sulden  Suldener Höhenweg Hintergrathütte  Sulden

Sulden  Madritschjoch Hintere Schöntaufspitze  Sulden

Sulden  Hinteres Schöneck  Sulden

Sulden  Prad  Sulden

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Ortler Alpen 20.08. bis 27.08.2016

Die Ortler-Alpen sind eine stark vergletscherte Gebirgsgruppe der Ostalpen. Das Suldental (italienisch Val di Solda) ist ein Gebirgstal in den Ortler-Alpen in Südtirol. Es handelt sich um ein bei Prad (910m) mündendes zunächst in südliche Richtung verlaufendes, rechtes Seitental des Vinschgaus. Es ist zur Gänze Bestandteil des Nationalpark Stilfser Joch. Der Talkessel in dem Sulden liegt, wird im Südwesten von den höchsten Bergen der Gruppe, dem Ortler (3905m) und der Königsspitze (3859m) begrenzt. Auch die übrigen Gipfel des nord- nordöstlichen Teils, die den Talkessel eingrenzen, übersteigen die 3000m Marke zum Teil deutlich.
Unsere Wanderungen starten in Sulden. Das Hochtal Sulden ist eingerahmt von zahlreichen Dreitausendern in westlicher, südlicher und östlicher Richtung. Hier finden wir ideale Bedingungen für eine gemütliche oder anstrengende Wanderung. Durch die Höhenlage von 1.900m herrschen auch im Hochsommer ideale Wandertemperaturen. Die Gletscher der Ortlergruppe sind zum Greifen nah und beeindrucken mit ihren mächtigen Eisfeldern.

Ausgangsort ist Sulden

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Alpenhof

zentral im Suldener Ortskern

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

Sulden  Kälberalm  Stieralm  Sulden

Sulden  Rosimboden Rosimferner  Sulden

Sulden  Suldener Höhenweg Hintergrathütte  Sulden

Sulden  Madritschjoch Hintere Schöntaufspitze  Sulden

Sulden  Hinteres Schöneck  Sulden

Sulden  Prad  Sulden

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertaler Alpen 11.07. bis 18.07.2015

Das Zillertal zweigt etwa 40 km östlich von Innsbruck, nahe Jenbach, vom Inntal ab. Es ist das breiteste der südlichen Seitentäler des Inn. Es hat seinen Namen von dem Fluss Ziller, der es von Süd nach Nord durchläuft und bei Strass im Zillertal in den Inn mündet. Im engeren Sinn reicht das Tal von Strass bis Mayrhofen. Dort teilt es sich in das Tuxertal, das Zemmtal, das Stilluptal und den Zillergrund.
Unsere Wanderungen starten in Finkenberg, das etwa drei Kilometer südwestlich von Mayrhofen liegt, am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs.  Die Zillertaler Alpenwelt ist immer ein besonderes Erlebnis. Eine herrliche Hochgebirgslandschaft mit unzähligen Wandermöglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden. Hier fühlen sich vom Anfänger bis zum leidenschaftlichen Bergsteiger alle wohl.

Ausgangsort ist Finkenberg

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Persal

im Zillertal am Eingang des Tuxertals

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

Finkenberg Gamshütte Finkenberg

 

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

Finkenberg Bichlalm Hintertux Finkenberg

 

Finkenberg Rastkogel Penkenjoch Finkenberg

 

Finkenberg Filzenkogel Edelhütte Finkenberg

 

Sommerbergalm Weitenbachtal Hintertux

Finkenberg Almbahn Astegg Finkenberg

 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertaler Alpen 11.07. bis 18.07.2015

Das Zillertal zweigt etwa 40 km östlich von Innsbruck, nahe Jenbach, vom Inntal ab. Es ist das breiteste der südlichen Seitentäler des Inn. Es hat seinen Namen von dem Fluss Ziller, der es von Süd nach Nord durchläuft und bei Strass im Zillertal in den Inn mündet. Im engeren Sinn reicht das Tal von Strass bis Mayrhofen. Dort teilt es sich in das Tuxertal, das Zemmtal, das Stilluptal und den Zillergrund.
Unsere Wanderungen starten in Finkenberg, das etwa drei Kilometer südwestlich von Mayrhofen liegt, am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs.  Die Zillertaler Alpenwelt ist immer ein besonderes Erlebnis. Eine herrliche Hochgebirgslandschaft mit unzähligen Wandermöglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden. Hier fühlen sich vom Anfänger bis zum leidenschaftlichen Bergsteiger alle wohl.

Ausgangsort ist Finkenberg

Unser Start und Ziel ist das

Hotel Persal

im Zillertal am Eingang des Tuxertals

   

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top

Finkenberg Gamshütte Finkenberg

 

auf

sind unsere Tagestouren Videos 

Finkenberg Bichlalm Hintertux Finkenberg

 

Finkenberg Rastkogel Penkenjoch Finkenberg

 

Finkenberg Filzenkogel Edelhütte Finkenberg

 

Sommerbergalm Weitenbachtal Hintertux

Finkenberg Almbahn Astegg Finkenberg

 

© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Stubaier Alpen 28.06. bis 04.07.2014

Die Stubaier sind ein Teil der Zentralalpen und erreichen mit dem Zuckerthütl eine Höhe bis zu 3505m. Der Zentralteil ist ein stark vergletschertes Hochgebirge mit Gneis Gestein. Im vorderen Stubaital, Geschnitztal, Obernbergtal, Axamer Lizum, Tribulangebiet findet man mächtige Berge aus Dolomit.
Durch die unterschiedlichen Gesteine bieten die Stubaier Alpen eine besonders abwechslungsreiche Kulisse. Traumhafte Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel, schöne grüne Almen, Bergseen mit vielen unterschiedlichen Farbtönen prägen die Landschaft. Es gibt Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Somit sind die Stubaier für jedermann ein Eldorado für das Bergwandern.

Ausgangsort ist Neustift-Außerrain

Unser Start und Ziel ist das im Herzen Tirols gelegene 

Natura Vitalis Hotel Cappella

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Stubaier Alpen 28.06. bis 04.07.2014

Die Stubaier sind ein Teil der Zentralalpen und erreichen mit dem Zuckerthütl eine Höhe bis zu 3505m. Der Zentralteil ist ein stark vergletschertes Hochgebirge mit Gneis Gestein. Im vorderen Stubaital, Geschnitztal, Obernbergtal, Axamer Lizum, Tribulangebiet findet man mächtige Berge aus Dolomit.
Durch die unterschiedlichen Gesteine bieten die Stubaier Alpen eine besonders abwechslungsreiche Kulisse. Traumhafte Ausblicke auf die vergletscherten Gipfel, schöne grüne Almen, Bergseen mit vielen unterschiedlichen Farbtönen prägen die Landschaft. Es gibt Touren in allen Schwierigkeitsgraden. Somit sind die Stubaier für jedermann ein Eldorado für das Bergwandern.

Ausgangsort ist Neustift-Außerrain

Unser Start und Ziel ist das im Herzen Tirols gelegene 

Natura Vitalis Hotel Cappella

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Sextener Dolomiten 31.08. bis 07.09.2013

Die Sextener Dolomiten bilden die nordöstlichste Gruppe der italienischen Dolomiten und sind das Wanderparadies schlechthin. Unser Ausgangspunkt ist Toblach (1210m) im Hochpustertal. Der Ort gilt als Tor zu den Dolomiten und bildet auf Höhen zwischen 1150m und 3100m ein lohnendes Ziel für Bergwanderer.
Die Wanderungen im Hochpustertal lassen sich sehr abwechslungsreich gestalten. Das gut ausgebaute Wegenetz hält Wanderrouten für jeden Geschmack und Anspruch bereit.

Ausgangsort ist Toblach

Unser Start und Ziel ist das im Hochpustertal gelegene 

Hotel Stauder

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.

Sich hinsetzen und spüren:

Jetzt ist man da! Bei Freunden! In der klaren Luft der Berge.
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Sextener Dolomiten 31.08. bis 07.09.2013

Die Sextener Dolomiten bilden die nordöstlichste Gruppe der italienischen Dolomiten und sind das Wanderparadies schlechthin. Unser Ausgangspunkt ist Toblach (1210m) im Hochpustertal. Der Ort gilt als Tor zu den Dolomiten und bildet auf Höhen zwischen 1150m und 3100m ein lohnendes Ziel für Bergwanderer.
Die Wanderungen im Hochpustertal lassen sich sehr abwechslungsreich gestalten. Das gut ausgebaute Wegenetz hält Wanderrouten für jeden Geschmack und Anspruch bereit.

Ausgangsort ist Toblach

Unser Start und Ziel ist das im Hochpustertal gelegene 

Hotel Stauder

Hier sind einige Tagestouren beschrieben.

Sich hinsetzen und spüren:

Jetzt ist man da! Bei Freunden! In der klaren Luft der Berge.
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Lechtaler Höhenwege  18.08. bis

25.08.2012

Die Lechtaler Alpen gehören zu den interessanten und vielfältigsten Gebirgen der Nördlichen Kalkalpen, im Übrigen auch zu den flächengrößten und höchsten. Da mag es vielleicht erstaunen, dass sie in der Popularität eher ein wenig zurück stehen, verglichen etwa mit den benachbarten Allgäuer Alpen, die ein wesentlich breiteres Publikum ansprechen. Die Lechtaler sind halt in weiten Bereichen nicht so leicht zugänglich. Den Bergwanderer spricht hier eine Durchquerung in besonderem Maße an, und in diesem Punkt darf der Lechtaler Höhenweg als Idealtyp schlechthin gelten, führt er uns doch wie an einer Perlenkette entlang von einer Hütte zur nächsten.
Alles in allem scheint es nicht zu hoch gegriffen, von einer absoluten Top Tour zu sprechen. Und dabei eignet sie sich praktisch für jeden, der eine gehörige Portion Lust auf ausgiebige Entdeckungen im Gebirge mitbringt.

Ausgangsort ist Klösterle am Arlberg

 

Touren des Lechtaler Höhenwegs

Haus Christian

in der herrlichen Bergwelt des Klostertals
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Lechtaler Höhenweg

Lechtaler Höhenwege  18.08. bis

25.08.2012

Die Lechtaler Alpen gehören zu den interessanten und vielfältigsten Gebirgen der Nördlichen Kalkalpen, im Übrigen auch zu den flächengrößten und höchsten. Da mag es vielleicht erstaunen, dass sie in der Popularität eher ein wenig zurück stehen, verglichen etwa mit den benachbarten Allgäuer Alpen, die ein wesentlich breiteres Publikum ansprechen. Die Lechtaler sind halt in weiten Bereichen nicht so leicht zugänglich. Den Bergwanderer spricht hier eine Durchquerung in besonderem Maße an, und in diesem Punkt darf der Lechtaler Höhenweg als Idealtyp schlechthin gelten, führt er uns doch wie an einer Perlenkette entlang von einer Hütte zur nächsten.
Alles in allem scheint es nicht zu hoch gegriffen, von einer absoluten Top Tour zu sprechen. Und dabei eignet sie sich praktisch für jeden, der eine gehörige Portion Lust auf ausgiebige Entdeckungen im Gebirge mitbringt.

Ausgangsort ist Klösterle am Arlberg

 

Touren des Lechtaler Höhenwegs
Haus Christian in der herrlichen Bergwelt des Klostertals
top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Lechtaler Höhenweg

Pfunderer Höhenweg

14.07. bis 21.07.2011

Die Pfunderer Berge werden oft als bloßes Anhängsel der Zillertaler Alpen angesehen, was nicht nur ihre allgemeine Vernachlässigung in Bersteigerkreisen beweist, sondern auch, wie verwaschen das Bild von dieser ausgedehnten Region im hohen Norden Südtirols in der Regel ist. Schon geologisch betrachtet bestehen enorme Unterschiede, wenn man etwa die hier vorherrschenden leichter verwitternden Schiefergesteine mit den harten Orthogneisen des Hauptkammes vergleicht. Das Fehlen von Gletschern sowie der überwiegend grüne Landschaftscharakter verführen gern dazu, die Pfunderer Berge zu unterschätzen. Verstreut liegende Seen sowie fünf behagliche Unterkünfte fernab jeglichen Massenansturms komplettieren das „Erlebnis Pfunderer Höhenweg“, diesen Ausflug in die Stille.
Nicht zu vergessen die begeisternden Ausblicke auf die populäre Nachbarschaft: im Norden die „gläsernen Berge“ des Zillertaler Hauptkammes, im Süden die „bleichen Berge“ der Dolomiten. Wer den schönsten Weg zwischen Sterzing und Bruneck unter die Füße nimmt, wird jedenfalls nicht mehr von den unbedeutenden Pfunderern reden.

Ausgangsort ist Sterzing

 

Touren des Pfunderer Höhenwegs

Wilde Kreuzspitze

top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Pfunderer Höhenweg

Pfunderer Höhenweg

14.07. bis 21.07.2011

Die Pfunderer Berge werden oft als bloßes Anhängsel der Zillertaler Alpen angesehen, was nicht nur ihre allgemeine Vernachlässigung in Bersteigerkreisen beweist, sondern auch, wie verwaschen das Bild von dieser ausgedehnten Region im hohen Norden Südtirols in der Regel ist. Schon geologisch betrachtet bestehen enorme Unterschiede, wenn man etwa die hier vorherrschenden leichter verwitternden Schiefergesteine mit den harten Orthogneisen des Hauptkammes vergleicht. Das Fehlen von Gletschern sowie der überwiegend grüne Landschaftscharakter verführen gern dazu, die Pfunderer Berge zu unterschätzen. Verstreut liegende Seen sowie fünf behagliche Unterkünfte fernab jeglichen Massenansturms komplettieren das „Erlebnis Pfunderer Höhenweg“, diesen Ausflug in die Stille.
Nicht zu vergessen die begeisternden Ausblicke auf die populäre Nachbarschaft: im Norden die „gläsernen Berge“ des Zillertaler Hauptkammes, im Süden die „bleichen Berge“ der Dolomiten. Wer den schönsten Weg zwischen Sterzing und Bruneck unter die Füße nimmt, wird jedenfalls nicht mehr von den unbedeutenden Pfunderern reden.

Ausgangsort ist Sterzing

 

Touren des Pfunderer Höhenwegs

Wilde Kreuzspitze

top top
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Pfunderer Höhenweg

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
Das Hotel im Zillertal am Eingang des Tuxertals top top

Winterimpressionen

Unser Wintervergnügen beginnt im Hotel Persal.

Vom Wander- und Skiparadies Penken über die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 bis hin zum Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher - der Einstieg in die faszinierende Bergwelt liegt direkt vor der Haustür! Ein Urlaubsspaß in den Bergen
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Winter 2016

Winter 2017

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
Das Hotel im Zillertal am Eingang des Tuxertals top top

Winterimpressionen

Unser Wintervergnügen beginnt im Hotel Persal.

Vom Wander- und Skiparadies Penken über die Ski- & Gletscherwelt Zillertal 3000 bis hin zum Ganzjahresskigebiet Hintertuxer Gletscher - der Einstieg in die faszinierende Bergwelt liegt direkt vor der Haustür! Ein Urlaubsspaß in den Bergen
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Winter 2016

Winter 2017

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2015

Finkenberg, Penkenjoch, Penken, Horbergkarspitz, Wanglspitz, Horbergjoch, Rastkogel, Egalm, Lanersbach, Hintertux, Sommerberg, Tuxerjoch, Fernerhaus, Gefrorene Wand, Spannagelhaus, Riepensattel, Olperer, Kaserer
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2015

Finkenberg, Penkenjoch, Penken, Horbergkarspitz, Wanglspitz, Horbergjoch, Rastkogel, Egalm, Lanersbach, Hintertux, Sommerberg, Tuxerjoch, Fernerhaus, Gefrorene Wand, Spannagelhaus, Riepensattel, Olperer, Kaserer
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2014

Finkenberg, Penkenjoch, Penken, Horbergkarspitz, Wanglspitz, Horbergjoch, Rastkogel, Egalm, Lanersbach, Hintertux, Sommerberg, Tuxerjoch, Fernerhaus, Gefrorene Wand, Spannagelhaus, Riepensattel, Olperer, Kaserer
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2014

Finkenberg, Penkenjoch, Penken, Horbergkarspitz, Wanglspitz, Horbergjoch, Rastkogel, Egalm, Lanersbach, Hintertux, Sommerberg, Tuxerjoch, Fernerhaus, Gefrorene Wand, Spannagelhaus, Riepensattel, Olperer, Kaserer
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2012

Abfahrten Finkenberg: Katzenmoos, Neuratabfahrt, Lanersteinabfahrt, Nordhang, Knorren, Harakiri, Panoramaabfahrt Abfahrten Hintertux: Schwarze Pfanne, Mahlgrube, Ramsmoos, Kaserer, Tuxer Fernerhaus, Gletscherzunge
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018

Zillertal Finkenberg

Finkenberg liegt am Eingang zum Tuxertal, zwischen den Ausläufern des Penken und des Grünbergs. Es ist die flächenmäßig zweitgrößte Gemeinde des Zillertals. Das Gemeindegebiet umfasst u.a. das Zemmtal westlich vom Zemmbach, einen Teil des Zemmgrunds, den Zamser Grund, der Schlegeisgrund mit dem Schlegeisspeicher, die Grenze zu Südtirol mit dem Schwarzenstein (3368 m), Großer Möseler (3480 m), dem Hochfeiler (3509 m), die Hohe Wand (3289 m) und an der Gemeindegrenze zu Schmirn der Olperer (3476 m). Im Gemeindegebiet befinden sich mehrere Kees (Gletscher).
top top

Winterimpressionen 2012

Abfahrten Finkenberg: Katzenmoos, Neuratabfahrt, Lanersteinabfahrt, Nordhang, Knorren, Harakiri, Panoramaabfahrt Abfahrten Hintertux: Schwarze Pfanne, Mahlgrube, Ramsmoos, Kaserer, Tuxer Fernerhaus, Gletscherzunge
© copyright Rolf Guenther IBIT GmbH 2011 - 2018